600.000 Flüchtlinge auf Hartz IV „angewiesen“

600.000 Flüchtlinge auf Hartz IV angewiesen

so lautet diese Schlagzeile….

Berlin dpa Die Kommunen haben vor einem Scheitern der Integration von Flüchtlingen gewarnt. Mitte 2017 seien fast 600.000 Flüchtlinge als erwerbsfähige Leistungsberechtigte in der Grundsicherung Hartz IV gewesen.

„Dies war gegenüber dem Jahr 2016 ein Anstieg von über 250.000 Menschen“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebunds, Gerd Landsberg, den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Weniger als 200.000 Flüchtlinge seien zur Jahresmitte einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgegangen. „Diese Zahlen zeigen, dass wir noch gewaltige Anstrengungen unternehmen müssen, bis die Arbeitsmarktintegration der Flüchtlinge gelungen ist“, betonte Landsberg weiter.

 

 

2 Kommentare

  1. Na das ist ja prima! Wenn man als Deutscher Hartz4 beantragen will, muss man sein komplettes Leben offen legen. Und diese Flüchtlinge haben nicht mal einen Pass… ganz toll Deutschland

  2. Das ist eine Frechheit gegenüber dem deutschen Volke ich frage mich ob wir in deren Länder auch soziale Unterstützung bekommen würden ich glaube aber nicht bin entsetzt über so eine Nachricht

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.